Reiseinfos A-Z

Reiseinfos für den Kuba-Urlaub von A-Z

Apotheken
Gut ausgestattete Apotheken (farmacias internationales) gibt es nur an bestimmten Plätzen. Dort bekommen Sie gegen Zahlung in CUC das gewünschte Medikament. Ausgezeichnet und empfehlenswert sind auf Homöopathie und Heilmittel spezialisierte Apotheken auf Kuba. Generell gilt, dass Kubas Ärzte international einen hervorragenden Ruf genießen und sich der Gesundheitstourismus zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt hat. Kuba unterhält einige Spezialkliniken für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma- und Hautkrankheiten, Dialyse- und Physiotherapie.

Ärztliche Versorgung
Sollte wirklich eine ärztliche Versorgung notwendig sein, ist unser Team für Sie da und organisiert den Transport zum Doktor oder in ein gut ausgestattetes Krankenhaus für ausländische Besucher. Lassen Sie sich einen Beleg über die Behandlungskosten ausstellen, die Sie dann über Ihre Auslandskrankenversicherung abrechnen können (der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung für Kubareisende ist seit Mai 2010 Pflicht).

Elektrizität
Die Stromspannung beträgt 110/120 Volt, 60 Hertz. In vielen Hotels gibt es Steckdosen mit 110-Volt- und 220-Volt-Anschlüssen (sicherheitshalber lieber nachfragen). Als Adapter wird ein amerikanischer Flachstecker benötigt.

Essen und Trinken
Ein Streifzug durch die unglaubliche Vielzahl an Restaurants (mit vorwiegend internationaler Küche), als Geheimtipps gehandelten PALADARES (privat geführte, kleine Lokale) oder Cafés (mit Sandwiches, Hamburger und batatas fritas) lohnt sich allemal. Die einheimische Kreolische Küche ist äußerst empfehlenswert und sehr schmackhaft.

Probieren Sie Moros y cristianos (Reis mit schwarzen Bohnen, dazu Spanferkel oder mit Zwiebeln gebratenes Schweinefleisch), das picadillo habanero (Rindergehacktes mit Tomaten und Oliven geschmort), einen Hähnchenschmortopf, frittierte, süße Gemüsebananen oder Malangas, Tamales (mit Fleisch und Gemüse gefüllter Maisbrei), hervorragend zubereiteten Fisch oder Langusten und alle Sorten von Früchten wie Ananas, Mangos, Papayas, Apfelsinen und Kokosnüsse. Kubanische Desserts sind auf der Zuckerinsel noch süßer als anderswo.

Ob Karamelpudding (flan) kandierte Früchte, sahnige Eiskugeln oder das Baracoa. Sie werden es lieben. Selbstverständlich hat man sich auf den Geschmack ausländischer Gäste eingestellt, sodass von italienischer Pasta oder Pizza, spanischen Tapas, indischem Curryhuhn bis zu chinesischen Wokgerichten alles zu haben ist – außer McDonalds.

Was wäre Kuba ohne seine Zigarren, seinen Rum und seine weltbekannten Cocktails. Der bekannteste ist der Mojito, bestehend aus Limonensaft, Sodawasser, Zucker, weißem Rum und frischer Minze. Dann gibt es den Daiquiri (Rum alkoholisierter Eisschnee mit Limonensaft und Zucker). Schließlich den Cuba libre (Coca-Cola, Eiswürfel und Rum). Dies nur drei der bekanntesten Cocktails, wobei Sie sicher sein können, dass Ihnen an jeder Bar mindestens zehn verschiedene Variationen angeboten werden. Auch hier gilt, dass der Cocktail dort am besten schmeckt, wo die kubanische Atmosphäre mit Livemusik das Lebensgefühl hautnah wiedergibt.

Fotografieren
Havanna wie auch die gesamte Umgebung ist übervoll von Sehenswürdigkeiten und Motiven. Ein Streifzug mit der Fotokamera zu den schönsten und interessantesten Plätzen wird ihnen unvergessliche Urlaubserinnerungen bieten. Ein freundliches Fragen, verbunden mit einem Lächeln, ermöglicht Ihnen sicher auch ein reizvolles Motiv von einem Kubaner oder einer Kubanerin. Nicht gestattet ist das Fotografieren von militärischen Einrichtungen, Flughäfen, Polizisten und Soldaten.

Geldwechsel
Erste Möglichkeit besteht am Flughafen  in den CADECA-Wechselstuben, sonst natürlich in den meisten Banken oder den CADECAS in den großen Hotels. Oft ist jedoch dort der Umtausch deutlich ungünstiger als bei den Banken. Eine gute CADECA finden Sie in Alt-Havanna in der Calle Obispo, schräg gegenüber dem Hotel Florida.

Gesundheit
Für Kuba sind aktuell keine Impfungen vorgeschrieben; wer jedoch auf Nummer sicher gehen will, kann sich mit empfohlenen Impfungen Tetanus, Hepatitis A und B und Typhus schützen. Die Ansteckungsgefahr auf Choleraerkrankungen wird als relativ gering eingestuft. Malaria gilt auf Kuba als ausgerottet, nicht jedoch die Mücken und Sandflöhe, die in den Abendstunden und in der Morgendämmerung gern aktiv werden.

Es bleibt darauf zu achten, die Standard-Hygienemaßnahmen einzuhalten, wie z. B. Vorsicht bei Trinkwasser. Trinken Sie Mineralwasser aus Flaschen (sind überall erhältlich). Lieber bei den Getränken auf die Eiswürfel verzichten und generell darauf achten, kalte Getränke in kleinen Schlucken zu sich zu nehmen. Sie sollten in Ihrer Reiseapotheke dabei haben: Pflaster, Mückenschutz, Medikamente gegen Durchfall, Desinfektionsspray, Schmerztabletten, eine Wundsalbe und natürlich Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor.

Havanna am Abend
Für die Kubaner gilt: Eine Nacht ohne Musik und Tanz ist eine verlorene Nacht. Havannas Nachtleben ist abwechslungsreich und pulsierend. Freunde des Sons und Boleros gehen in die Casa de la Trova; aktuelle Bands spielen in den Casas de Cultura, die Spitzengruppen treten in den Clubs der Hotels oder in den Casas de la Musica auf. Es gibt die Cabarets mit Showprogrammen zu Beginn und danach wird auf Disco umgeschaltet, und es gibt Straßenfeste, die oft an den Wochenenden unter freiem Himmel organisiert werden.

Einige Casas de la Musica öffnen bereits am Nachmittag ihre Pforten zu den Tanzmatinees (beliebt bei den jungen Leuten, da der Eintritt wesentlich billiger ist als zu den Abendveranstaltungen, die dann ab 22 Uhr beginnen). Der Besuch solcher Tanzveranstaltungen mit den angesagtesten kubanischen Gruppen an den Szene-Locations ist fester Bestandteil des víaDanza-Reiseprogramms. Wir bieten Ihnen den Besuch der Top Salsa Locations während der ganzen Woche an wie auch Konzertbesuche oder Cabaret-Shows bis hin zu traditioneller Folklore und klassischem Ballett. Begleitet werden Sie von der víaDanza-Crew.

Internet/Telefon
Fast alle europäischen Netzbetreiber haben eine Roaming-Vereinbarung mit CUBACEL, sodass Ihr Handy auch auf Kuba einsatzbereit ist, jedoch zu sehr hohen Tarifen! Ihr Telefonbetreiber wird Ihnen per SMS entsprechende Informationen senden, wie viel MB Daten zu welchem Preis abgerufen werden können. Zugang zum Internet bieten viele große Hotels, jedoch zu hohen Preisen; an belebten Plätzen ist W-LAN Empfang möglich. Der Internet Zugang für eine Stunde per Telefonkarte kostet 1 CUC. Telefongespräche über das Festnetz nach Deutschland, Österreich und die Schweiz kosten ca. 6 CUC pro Minute. Inlandsgespräche sind wesentlich billiger. 

Vorwahlnummern für Telefongespräche von Kuba
nach Deutschland: 11949 –  Ortskennzahl ohne die 0 und die Teilnehmernummer
nach Österreich: 11943
in die Schweiz: 11941

Reise- und Sicherheitshinweise

Alle generell geltenden Bestimmungen für die Einreise - den Aufenthalt auf Kuba - und die Ausreise erhalten Sie aktualisiert über ein Merkblatt des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de). Dazu die folgenden gültigen Bestimmungen (Stand: 21.10.2013): Erforderliche Dokumente für die Einreise sind ein Reisepass, der bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss, und ein Visum in Form einer sogenannten "Touristenkarte" (für die Einreise nach Kuba zu touristischen Zwecken mit einer Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen). Ihr Reisepass muss zum Zeitpunkt Ihrer Ausreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Bitte bewahren Sie den zweiten Teil Ihrer Touristenkarte bis zur Ausreise auf (der erste Teil wird bei Ihrer Einreise abgetrennt). Die Touristenkarte erhalten Sie von víaDanza nach der Reisebuchung mit den übrigen Reiseunterlagen zugestellt.

Bei der Ausreise wird eine Flughafensteuer von 25 CUC fällig, die Sie nach dem Check-in des Gepäcks an einem der Schalter bezahlen, bevor Sie zur Passkontrolle gehen. Die Touristenkarte erhalten Sie von víaDanza nach der Reisebuchung mit den übrigen Reiseunterlagen zugestellt.

WICHTIG! Auch an dieser Stelle der Hinweis, dass jeder Kubareisende einen für Kuba gültigen Krankenversicherungsschutz für die vorgesehene Aufenthaltsdauer nachweisen muss. Wir empfehlen, sich von Ihrer Versicherung ein Bestätigungsschreiben Ihrer Versicherungspolice in spanischer Sprache ausstellen zu lassen.

Wichtige Adressen von Diplomatischen Vertretungen
Deutsche Botschaft in Kuba
Calle 13 No. 652, esq. B
Vedado, Havanna
Tel.: 07 833 25 69 oder 07 833 24 60
www.havanna.diplo.de

Österreichische Botschaft in Kuba
5ta Avenida No. 6617, esq 70
Miramar, Havanna
Tel.: 07 204 28 25

Schweizer Botschaft in Kuba
5ta Avenida No. 2005, el 20 y 22
Miramar, Havanna
Tel.: 07 204 26 11

Kubanische Vertretungen in Deutschland
Botschaft der Republik Kuba
Konsularabteilung
Gotlandstraße 15
10439 Berlin
Tel.: 030 44 73 70 23
www.cubadiplomatica.cu/alemania

Konsulat der Republik Kuba
Kennedyallee 22– 24
53175 Bonn
Tel.: 0228 30 90
Kons-od-bonn@botschaft-kuba.de 

Konsulat der Republik Kuba
Kennedyallee 22– 24
53175 Bonn
Tel.: 0228 30 90
Kons-od-bonn@botschaft-kuba.de

Kubanisches Fremdenverkehrsamt
Kaiserstr.8
60311 Frankfurt
Tel.: 069 28 83 22
www.cubainfo.de

… in Österreich
Botschaft der Republik Kuba
Kaiserstraße 84/1/1
1070 Wien
Tel.: 01 877 81 98
www.cubadiplomatica.cu/austria

... in der Schweiz
Botschaft der Republik Kuba
Gesellschaftsstr.8
3012 Bern
Tel.: 031 302 21 11
www.cubadiplomatica.cu/suiza 

Shopping
Einkaufsmöglichkeiten bieten in Alt-Havanna zahlreiche Ladengalerien und Boutiquen. Besonders reizvoll sind die Kunsthandwerksmärkte, an denen alle erdenklichen Souvenirartikel angeboten werden, insbesondere Bilder, Holzskulpturen, Leder- und Basttaschen, Hüte, Armbänder usw. Galerien und Devisenläden bieten hochwertigere Waren an, von traditioneller Kleidung über Schmuck, Musikinstrumenten, Musik-CDs bis hin zu edlen Zigarren-Humidors ist alles erhältlich. Zu den beliebtesten Artikeln zählen kubanischer Rum und kubanische Zigarren, die Sie von bester Qualität im Museo del Ron oder in der berühmten Zigarrenfabrik Partagas kaufen können. Lassen Sie sich in jedem Fall von unserem Team beraten, wo Sie die besten, gefragtesten und günstigsten Artikel kaufen können.

Sicherheitshinweise und allgemeine Verhaltensregeln
Kuba gilt im Vergleich zu anderen Fernreisezielen als sicheres Reiseland für Touristen. Aber bedenken Sie, dass wie in allen anderen Ländern der Dritten Welt auch auf Kuba ein krasser Gegensatz zwischen Einkommen und Lebensstandard der Bevölkerung und der ausländischen Gäste und Besucher besteht. Ganz natürlich, dass deshalb viele Versuche unternommen werden, von den reichen Touristen zu profitieren. Allzu aufdringliche Schwarzhändler, Schlepper oder andere Personen, die Ihnen etwas aufschwatzen wollen, können Sie immer freundlich, aber bestimmt abwimmeln. Im Übrigen werden Sie bei gemeinsamen Besuchen zu Veranstaltungen, Restaurantbesuchen oder kleinen Sightseeing-Touren von Mitarbeitern des víaDanza-Teams begleitet. Denken Sie daran, dass sich erst seit kurzer Zeit für die Kubaner selbst der Zugang zu Hotels oder zu bestimmten Plätzen, die vormals ausschließlich Touristen vorbehalten waren, jetzt öffnet. Es bleibt aber nach wie vor das Gefühl bei vielen Kubanern, im eigenen Land diskriminiert zu sein, sodass unterschwellig Aggressionen ausgelöst werden können.

Vermeiden Sie daher auch systemkritische Äußerungen. Kubaner sind, auch wenn sie dem Regime distanziert gegenüberstehen, stolz auf ihr Land und fühlen sich in der Ehre verletzt, wenn sie mit negativen Aussagen konfrontiert werden. Auch wenn die deutlich sichtbare Präsenz von Polizisten in den Straßen und an den beliebtesten Plätzen Havannas augenscheinlich ist, sollte sich jeder Tourist an die gängigen Verhaltensmaßregeln halten, denen man ganz allgemein Folge leistet. Führen Sie nicht ihr gesamtes Bargeld bei sich; bewahren Sie Papiere, Bargeld und andere Wertgegenstände im Hotelsafe auf. Tragen Sie Handtasche, Fotoapparat oder Kamera nicht locker über die Schulter; vermeiden Sie spätabends den Gang durch dunkle Stadtteile. Es bleibt wie in jeder anderen europäischen Großstadt immer ein Restrisiko, in bestimmten Gegenden und an besonderen Plätzen bestohlen zu werden.

Kleinkriminalität wie Handtaschendiebstähle werden insbesondere in den Städten gemeldet, ebenso Diebstähle unbeaufsichtigter Gegenstände am Strand. Schwarzhändler und Schlepper begegnen Sie oft auf den belebten Plätzen und den Märkten. Das im Vorbeigehen zugeraunte „Cigars, Cigars“ werden Sie wohl am häufigsten hören wie auch das freundliche Ausfragen, woher Sie kommen, und dann das konkrete Angebot, das beste Hotel oder das beste Restaurant zu kennen und Sie dort hinzuführen – natürlich gegen Zahlung einer Provision. Auch hier hilft ein Lächeln und ein freundliches aber nachdrückliches „No, gracias“.

Transport/Taxis
Zu den festen Tanzkursen werden Sie mit Minibussen von einem festen Treffpunkt aus abgeholt und wieder zurückgebracht. Wenn Sie die Nachmittag- und Abendgestaltung selbst planen möchten, stehen die staatlichen gelben Taxis an zentralen Plätzen bereit. In der Regel gilt als Fahrpreis ca. 1 CUC pro gefahrener Kilometer. Besondere Fahrten wie z. B. eine Oldtimerfahrt in einem amerikanischen Straßenkreuzer aus den 50er Jahren können wir gern für Sie arrangieren.

Trinkgelder
Die meisten Angestellten in Hotels, Restaurants und anderen Dienstleistungsbereichen leben vom Trinkgeld, da sie ihren Lohn in Pesos Cubanos ausgezahlt bekommen, umgerechnet 40–50 Euro im Monat. Üblich sind 10 % Trinkgeld. Das Zimmerpersonal freut sich, wenn Sie 1 CUC am Morgen vorfindet und wird Ihnen immer eine liebevolle Nachricht zukommen lassen, sei es ein kleiner Zettel oder ein liebevoll arrangiertes Handtuch in Herzform oder als Schwan.

Währung, Banken und Zahlungsmittel
Offizielle Währung auf Kuba ist der Peso. Er existiert in zwei Währungen:
a) den für Sie wichtigen Peso Convertible (CUC), den Sie in den offiziellen Wechselstuben und Banken im Tausch gegen Euro, Schweizer Franken oder Dollar als offizielle Devisenwährung erhalten, und
b)  den Peso Cubano (CUP), als „moneda nacional“ eine reine Binnenwährung als Zahlungsmittel der Kubaner, für den man kaum etwas bekommt.
Ein Peso Convertible entspricht ca. 24 Peso Cubano (1 CUC = 24 CUP).
Da beide Währungen sowohl als Scheine wie auch als Münzen im Umlauf sind (die Scheine sind durch ihre Farbigkeit unterscheidbar), achten Sie bei der Herausgabe des Wechselgeldes immer darauf, auch den Restbetrag in CUC zu bekommen.

Sie fahren am besten, wenn Sie Euro oder Schweizer Franken in den offiziellen Wechselstuben – den CADECAS –  oder in den Banken gegen CUC tauschen. Der derzeitige Wechselkurs liegt zwischen CUC zu EUR bei ca. 1 CUC = 0,80 EUR, CUC zu Schweizer Franken bei 1 CUC = 0,93 CHF.

Deutlich ungünstiger ist der Umtausch von US-Dollar. Der Dollar wird generell im Verhältnis 1:1 gegen CUC getauscht, zusätzlich wird eine Bearbeitungsgebühr von 10 % veranschlagt.

Zahlungsmittel
Als offizielle Zahlungsmöglichkeit haben Sie den CUC, in einigen Restaurants und den großen Hotels werden auch Kreditkarten akzeptiert, keine EC-Karten.
Reiseschecks sind keine Alternative, da diese inzwischen nur noch von American Express ausgestellt werden und auf Kuba Zahlungsmittel amerikanischer Banken nicht akzeptiert werden.

Öffnungszeiten: für Banken und CADECA-Wechselstuben generell Montag– Freitag
von 8.30– 15 bzw. 16 Uhr, teilweise auch Samstag von 8 bis 10 Uhr; in den Hotels eigentlich rund um die Uhr.

Zollbestimmungen
Einfuhr und Ausfuhr von Waren nach Kuba und zurück ins Heimatland unterliegen klaren Bestimmungen. Sie selbst können Gegenstände für Ihren persönlichen Bedarf zollfrei einführen. Ebenso zollfrei sind Geschenkartikel bis zu einem Wert von 50 CUC. Wichtig bei der Ausreise ist, dass Sie für alle gekauften Artikel wie Zigarren oder Bilder oder anderes Kunsthandwerk den Erwerb in den Läden mit einer entsprechenden Quittung belegen können. Für die Ausreise mitnehmen dürfen Sie 1 Ltr. Spirituosen (über 22 %), 50 Zigarren oder 100 Zigarillos oder 

250 g Tabak sowie 500 g Kaffee.

Exakte und aktuelle Informationen dazu erhalten Sie unter www.cubainfo.de oder unter www.aduana.co.cu

GOUP