Kuba/Trinidad

víaDanza hat Trinidad bewusst als eines der von Ihnen wählbaren Module für eine 15-tägige Kubareise ausgesucht.

Da ist zum einen das bedeutende kulturhistorische Erbe, das diese Stadt zu einer der Hauptattraktionen des Landes macht.

Neben Havanna hat die UNESCO auch Trinidad zum Weltkulturerbe erklärt, denn sie verfügt wie Havanna Vieja über das größte zusammenhängende Ensemble kolonialer Bauwerke in Kuba.

Nur ein paar Kilometer entfernt liegt der Playa Ancon, ein traumhafter Karibikstrand mit Palmen und weißem Sand. Einer der schönsten Strandabschnitte liegt an der Hotelanlage Brisas Trinidad del Mar. Dort können Sie eine Strandliege für ein paar CUC anmieten, Sonne, Meer und Palmen genießen und an einer der Strandbars einen kühlen Drink zu sich nehmen.

Trinidad ist aber auch als Ort mit einer lebendigen Musikszene bekannt, die allabendlich rund um den Plaza Mayor erwacht.

Die breite historische Steintreppe des Plazas ist ganz sicher einer der stimmungsvollsten Orte für einen Tanzabend mit Live-Musik und Salsa, Son und afrokubanischen Rhythmen.

Hier sitzen Einheimische und Touristen auf der Treppe, schauen den ab 22:00 Uhr beginnenden Tanzshows zu, tanzen selbst auf der Freifläche davor oder genießen einfach nur diese einmalige Atmosphäre. Danach geht es dann in die Casa de la Musica direkt nebenan.

Nur ein paar Häuser weiter liegt das Palenque de los Congos Reales. Hier werden von der Conjunto Folclorico de Trinidad, eine der bekanntesten Band– und Tanzgruppen Kubas, afrokubanische Tänze effektvoll in Szene gesetzt.

Gar nicht weit entfernt davon ist die Casa de la Trova. Dort singen die Trovadores die Boleros oder sie hören die Musik aus den 50er Jahren.

Die gesamte Bandbreite der traditionellen und modernen kubanischen Musikstile und -Richtungen finden sich wieder in Trinidads Musikszene, eingebettet in einer malerischen Kulisse aus historischen Bauten der Kolonialzeit.