Salsa gibt es nur einmal. Salsa-Stile dagegen viele.

Die meisten Salsa-Tanzstile sind im Zuge neuer Salsa-Musikstile entstanden. Das heißt: Immer wenn sich eine neue Salsa-Musikrichtung formulierte, ließ der dazugehörige Tanzstil nicht lange auf sich warten.

Daneben gibt es einige Stile, die besonders auf die Länder zurückgehen, aus denen sie stammen. Zum Beispiel der Cuban Style. Oder auch der New York Style. Sein Schöpfer ist Salsa-Freunden wohlbekannt: Eddie Torres, Tänzer und Choreograph aus New York mit puertoricanischer Abstammung.

Für alle Stile gilt, dass sie Themen, Energien und Gemütszustände des Tänzers widerspiegeln. Bei einer romantischen Salsa lebt er seine Träume, Gefühle und Sehnsucht aus. Bei einer schnellen, feurigen Salsa zeigt er seine Lust und Energie.

In einem sind sich alle Salsa-Tänzerinnen und –Tänzer einig:
Egal welchen Stil du tanzt: tanze ihn mit Hingabe, Ausdruck, Energie und mit sabor, dann lebt die Salsa in dir!

Die wichtigsten Salsa-Tanzstile

- Salsa Freestyle
- Salsa-Hip-Hop Style
- Los Angeles Style
- Puerto Rican Style
- New York Style
- Salsa Sudamericana
- Salsa Cubana oder Casino (Cuban Style)

 

Salsa-Story

New York, 50er Jahre: Ein neuer Sound zieht die Leute in die Clubs
... mehr

Salsa-Musik

Der Stoff, aus dem die Salsa entstand, war anfänglich eine Mischung verschiedener Musikstile
... mehr

Musik-Tipps

Was sind die aktuellen Lieblingslieder des víaDanza-Teams?
... mehr