Salsa Cubana

Salsa Cubana wird auf Kuba auch „Casino“ genannt,

da sie früher in den alten Casinos von Havanna zum ersten Mal getanzt wurde. Die Salsa Cubana unterscheidet sich von anderen Salsa-Stilen vor allem durch das Tanzen im Kreis, durch ausgeprägte Körperbewegungen und durch eine Mischung traditioneller kubanischer und afrokubanischer Tanzelemente. So finden sich im Cuban Style typische Bestandteile aus Son, Mambo, Cha-Cha-Cha und Rumba wieder.

Typisch sind auch die teilweise komplexen Figuren und Kombinationen des Mannes sowie die zuweilen raumgreifenden Körperbewegungen der Frau. Außerdem ist die kubanische Salsa durch viel Improvisation gekennzeichnet. Das verleiht diesem Stil einen spontanen „Social-Dance-Charakter“.

Im Cuban Style gibt es einen gemeinsamen Grundschritt für die geschlossene Haltung und einen zweiten Grundschritt (Mann) für die offene Tanzhaltung. Beim Ausführen der Figuren dreht sich das Paar im Uhrzeigersinn um sich selbst herum. Abgeschlossen werden die Figuren mit einem „dile que no“ (runder Platzwechsel) gegen den Uhrzeigersinn. Der Cuban Style wird „auf 1“ getanzt (auf tiempo), der Son und der Cha-Cha-Cha „auf 2“.

 

Tanzniveaus

Folgende Tanzniveaus dieses Tanzes bieten wir auf unseren Tanzreisen an:

Starter

Sie haben noch nie Salsa oder Kizomba getanzt. Oder Sie haben höchstens einmal den Grundschritt gelernt. Jetzt möchten Sie die Basis von Grund auf kennenlernen. Dann buchen Sie eine Reise mit Starter-Angebot. Sie lernen in diesen Unterrichtseinheiten nicht nur die Basis, sondern auch einige Elemente und Drehungen kennen, die Sie umgehend auf Tanzfläche oder öffentlichen Salsatheken anwenden können. Herumstehen und Zuschauen ist von nun an passé. Jetzt wird getanzt.

Anfänger mit Grundkenntnissen/Cuban Style

Sie haben die Basis für die kubanische Salsa gelernt (Grundschritte und -drehungen), Platzwechsel (Dile que no) und die ersten kubanischen Basis-Figuren gelernt wie Enchúfala- und Izquierda-Varianten (Grundfiguren, die mit einer Rechtsdrehung für die Frau beginnen). Bei Führungs- und Führungsinterpretation fehlt Ihnen noch die Sicherheit und das Tempo können Sie noch nicht bei jedem Stück halten. Verschiedene Salsa-Musikstile können Sie noch nicht sicher voneinander unterscheiden. Dann ordnen Sie sich bitte bei Ihrer Buchung als „Anfänger mit Grundkenntnissen” ein. Im Unterricht arbeiten wir an Führung und Ausdruck und lernen verschiedene Salsa-Musikstile zu unterscheiden. Rhythmus- und Körperübungen gehören genauso dazu, wie das Erweitern von Schrittvarianten und Ihres Figurenrepertoires. Dieses Niveau ist für Personen, die mehr als einen Salsakurs besucht haben und zwischen 3 bis 10 Monaten Salsa tanzen.

Mittelstufe/Cuban Style

Sie beherrschen die Basis der kubanischen Salsa schon relativ sicher und können schon einige typische Figuren wie z. B. 70 Setenta-Varianten führen. Erste Erfolgserlebnisse haben sich eingestellt und die Beine und der Kopf beginnen sich voneinander zu lösen (;-). Als Frau halten Sie das Tempo und sind in der Lage, die Führung zu interpretieren und auszuführen. Als Mann beginnen Sie schon, leichte Figuren miteinander zu kombinieren, und können das Tempo bei einfachen Stücken sicher halten. Hier erweitern Sie Ihr Figuren- und Schrittrepertoire und arbeiten weiter am Rhythmus und Stil. Sie lernen außerdem verschiedene Salsa-Musikstile voneinander zu unterscheiden und tänzerisch zu interpretieren. Dieses Niveau ist für Personen, die mehr als drei Salsakurses besucht haben und zwischen 6 und 12 oder 10 bis 24 Monaten Salsa tanzen (6 bis 12 Monate für begabte Salseras/os, die regelmäßig tanzen gehen; 10 bis 24 Monate für Tänzerinnen und Tänzer, die nicht so schnell vorankommen).

Fortgeschrittene/Cuban Style

Sie sind auch bei schwierigen Stücken sicher im Tempo und Sie verinnerlichen bereits den Rhythmus. Ihr Schritt- und Figurenrepertoire ist umfangreich und Sie beginnen schon mit einigen Choreographien. Sie können die Basis der Rueda de Casino und Sie wissen, dass Rhythmus und Stil wichtiger sind als Figuren, denn Sie erkennen auch die große Bedeutung u. a. der kubanischen Rumba und des Sons. Als Frau lassen Sie sich gut führen und stellen sich stilistisch dar. Sie erkennen bereits verschiedene Salsa-Musikstile und wie man darauf tänzerisch reagiert. 
Im Kurs für Fortgeschrittene erlernen Sie nicht nur neue Schritte und Figuren, sondern auch Elemente, die das Tanzen generell schöner und harmonischer machen, wie z. B. verschiedene Ein- und Ausgänge. Körperausdruck bleibt weiterhin ein wichtiger Bestandteil des Lernens. Sie lernen ebenfalls neue Kombinationen und Sie erhalten „den letzten Schliff“. Das Ziel: Sie führen gut und als Frau lassen Sie sich gut führen. Ihr Tanz ist nicht nur eine Ansammlung von technisch raffinierten Figuren. Ihr Tanz sieht vielmehr in Stil und Ausdruck toll aus. Dieses Niveau ist für Personen, die Fortgeschrittenenkurse belegen und mindestens 1 bis 2 Jahre viel getanzt haben und sich sehr sicher fühlen.